In den 50er Jahren entsteht in Redditch ein Neues Modell. Direkt aus dem "Konstrukteurshimmel" scheint die 700er "Meteor" zu stammen. Die Palette der verschiedenen Bullet - Varianten nimmt ebenfalls weiter zu. In Amerika werden die Maschinen von Royal Enfield unter dem Namen der dort bekanteren Marke "Indian" verkauft. Die "Bullet" wird zur "Fire Arrow", die "Meteor" zur "Chief". 1955 wird außerdem "Enfield India" gegründet um Bullets für die Indische Armee zu fertigen. Aus Redditch werden komplett zerlegte Bullets für die Indische Armee geliefert und in einem Werk in Madras, im Süd-Osten Indiens, zusammengebaut. 1957 wird dann das gesamte Produktionswerkzeug von England zu Enfield in Indien verkauft. Damit kann die Herstellung von allen Komponenten in Indien vorgenommen und auch die gesamte Montage der Motorräder in Indien durchgeführt werden.