Unter der Leitung des Ingenieurs Ted Pardoe1927 Royal Enfield 500 werden in den Zwanziger Jahren die JAP Motoren durch selbst entwickelte Motoren mit 350ccm und 490ccm ersetzt. Weiterentwickelt zum V-Twin mit 980ccm beginnt bei Royal Enfield schließlich die modulare Motorenproduktion mit immer gleichem Verhältnis von Bohrung und Hub. Ab 1928 hatten alle 13 Royal Enfield Modelle einen Satteltank. (Bild Modell K)